Yard Manager – die digitale Werft

Yard Manager – die digitale Werft

Digitread IoT hat eine Lösung zur Überwachung von Schwimmdocks entwickelt, bei der die Analyseergebnisse in der SmartDock-App dargestellt werden. Der nächste Schritt besteht darin, Lösungen auszuarbeiten, die es ermöglichen, die gesamte Werft zu digitalisieren.

Basierend auf den guten Erfahrungen mit dem Überwachungssystem für Schwimmdocks und SmartDock hat Digitread IoT damit begonnen, die Lösung auf andere Anwendungen in Werften auszuweiten. Dafür wird ein unkompliziertes Verfahren eingesetzt: Zunächst werden Sensordaten von technischen Anlagen gesammelt, die bereits auf den Werften vorhanden sind. Daten von Winden, Maschinen, Tanks und elektrischen Anlagen werden erfasst, an MindSphere gesendet, verarbeitet und in einer Anwendung dargestellt, die den vorläufigen Namen „Yard Manager“ trägt.

Nicht alle Prozesse können von Sensoren überwacht werden und erfordern daher visuelle Kontrollen.  Traditionell werden für diese Art von Kontrollen Checklisten auf Papier geführt, eine ziemlich umständliche Methode. Die Verwendung digitaler Checklisten anstelle von Papier hat viele Vorteile – unter anderem reduziert sich der Arbeitsaufwand erheblich. Die Prüfer können zum Beispiel mit einer App auf ihrem Smartphone oder Tablet arbeiten. Die Yard Manager-App kann zudem auf verschiedene Weise eingerichtet werden – es lässt sich zum Beispiel festlegen, dass Kontrollen in einer bestimmten Reihenfolge durchzuführen sind, oder dass die Kontrollrunde erst dann abgeschlossen werden kann, wenn alle Kontrollpunkte auch tatsächlich überprüft wurden. Dies steigert die Qualität der Kontrollen und trägt zu mehr Sicherheit bei.

Wenn ein Prüfer bei der Sichtprüfung Abweichungen bei einer Anlage oder eine beschädigte oder geschwächte Struktur erkennt, kann er diesen Sachverhalt mit der Kamera seines mobilen Geräts dokumentieren. Er kann über die gleiche App auch direkt von seinem Standort einen Arbeitsauftrag für die Behebung des Schadens senden. Anlagen können zudem mit QR-Codes ausgestattet werden. Der Prüfer kann dann über den QR-Code-Reader seines Mobilgeräts zusätzliche Informationen über die Konstruktion abrufen, wenn dies während der Kontrollrunde erforderlich ist.

Dass Daten aus bestehenden Betriebs- und Sicherheitssystemen gesammelt werden.
Yard Manager. Dass Daten aus bestehenden Betriebs- und Sicherheitssystemen gesammelt werden. Zusätzlich werden Daten aus elektronischen Checklisten verwendet. Die Ergebnisse können dann in der Yard Manager-App dargestellt werden.

Da die Daten aus den digitalen Checklisten jedes Mal nach einem bestimmten System erfasst und digital gespeichert werden, sind sie für die Analyse einfacher zu verwenden. Durch die digitale Datenerfassung wird es zudem unkomplizierter, Entwicklungen über längere Zeiträume hinweg zu verfolgen und mithilfe von Daten, die automatisch über Sensoren erfasst wurden, Checklistendaten zusammenzustellen.

Bei der digitalen Werft werden alle Informationen von Sensordaten in ein und demselben System gesammelt  – dem Yard Manager. Dazu gehören Daten im Zusammenhang mit Arbeitsabläufen, elektronischen Checklisten, Sicherheitssystemen mit Kameraüberwachung, Brandvorfällen, Wasserlecks und Zutrittskontrollen. Auf diese Weise haben die Werfteigentümer einen besseren Überblick über die gesamte Werft. Prozesse lassen sich in Echtzeit verfolgen und eine Frühwarnung wird ausgegeben, falls sich ein kritisches Ereignis abzeichnet.

Der Yard Manager erhöht die Sicherheit und sorgt für bessere Übersicht und Vorhersehbarkeit. Und nicht zuletzt ist der Yard Manager auch skalierbar. Es ist möglich, mit den einfachsten Dingen zu beginnen, und so schnell eine Lösung bereitzustellen – auf der man dann Schritt für Schritt aufbauen kann, wenn neue Anforderungen entstehen oder weitere Einsatzbereiche offensichtlich werden.  

Publiziert: 08.11.2019