Entwicklung von Lösungen für Disruptive Technologies-Sensoren

Entwicklung von Lösungen für Disruptive Technologies-Sensoren

Das norwegische Unternehmen Disruptive Technologies ist Pionier bei der Entwicklung kleiner Sensoren mit langer Batterielebensdauer. Jetzt entwickelt Digitread IoT eine Integration, die es Sensoren ermöglicht, mit MindSphere zu kommunizieren.

Die von Disruptive Technologies entwickelten Sensoren haben international Aufsehen erregt: Trotz ihrer geringen Größe und des niedrigen Gewichts sind sie robust, halten viel aus und verbrauchen wenig Strom. Die Sensoren können eine Akkulaufzeit von bis zu 15 Jahren haben – das heißt, einmal installiert, kann man sie getrost vergessen. Zudem fallen in dieser Zeit nahezu keine Wartungskosten an.

Die bisher entwickelten Sensoren können Temperatur und Bewegung überwachen. Dies eröffnet eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten. Die Sensoren eignen sich zum Beispiel gut für Systeme, die überprüfen, ob Türen und Fenster geschlossen sind. Eine weitere mögliche Anwendung ist die Installation auf Bürostühlen, um herauszufinden, wie stark sie genutzt werden, zum Beispiel bei der Optimierung von Büroräumen.

Siemens wird die Sensoren von Disruptive Technologies in den Transformatorenstationen des norwegischen Energieunternehmens Statnett einsetzen, um die Temperaturen zu überwachen, während Digitread IoT dafür sorgt, dass die Daten der Sensoren ordnungsgemäß in MindSphere hochgeladen werden. Digitread wird auch die Anwendungen für die Datendarstellung ausarbeiten und integrieren.

Publiziert: 08.11.2019